Unterwegs 07.11.15

This post is also available in/Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

07.11.15 / 5 p.m.

our car full of donations - we were a tiny bit proud of how professional it looks
our car full of donations – we were a tiny bit proud of how professional it looks like, Foto: David Kaupp

Hallo!

Jetzt sind wir also unterwegs. Gestern sind wir aus Potsdam aufgebrochen – und nachdem wir ein paar letzte Spenden eingesammelt, vergessen und erneut eingesammelt haben – haben wir Stunden damit zugebracht, alles zu sortieren, aufzustapeln und zurück in die Autos zu packen. Wir haben übelst viele warme Klamotten für Babys und Erwachsene, Schlafsäcke, Decken, medizinische Vorräte, Stifte, Spielzeug und andere nützliche Dinge dabei. Vielen Dank an alle, die ihren Kram gespendet haben! Wir sind überwältigt von der Unterstützung, die wir von Euch bekommen haben. Ihr habt uns Wissen, Geld und Kontakte anvertraut, obwohl wir keine wohlbekannte politische Gruppe oder eine große NGO sind. Das fühlt sich empowernd an und stärkt unser Vertrauen in Graswurzel-Organisierung.

Unser Konvoi besteht aus drei Bussen. Wir haben Funkgeräte in allen Autos. Nur für die notwendigen Funksprüche, natürlich. Über ihren Unterhaltungswert hinaus sind die Funkgeräte sehr hilfreich, um zwischen den Autos Kommunikation sicherzustellen. Sie funktionieren unabhängig von dem Land, in dem wir uns befinden und sind dazu noch kostenlos.

Bei all den Spenden in den Autos hatten wir Schwierigkeiten, unsere eigenen Sachen davon zu unterscheiden. Als wir das zweite Mal einen unserer Schlafsäcke von dem Haufen mit den Spenden ziehen, fangen wir an „No Donation“ auf alles, was wir wieder mit nach Hause bringen wollen, zu schreiben. Wir haben die makabre Idee, ein Modelabel mit dem Namen „NO (do)NATION“ zu gründen.

Bislang hatten wir keine Schwierigkeiten an den Grenzen und hoffen, Serbien ohne irgendwelche Zwischenfälle zu erreichen.

Vielen Dank an Euch für all die warmen Worte! Wir wollen versuchen, sie an Menschen weiterzugeben, die sie vielleicht dringender brauchen als wir.

Solltet Ihr irgendwelche Informationen aus Serbien haben, kontaktiert uns bitte über Twitter (@refugee_supp) oder Mail (ref.support[at]riseup.net).